Sie sind hier » Home » Trekking » Eine Wanderung durch den Supramonte

Supramonte - Gennargentu

  • Viertägige Ausflüge durch das wilde und faszinierende Gebirgsmassiv von Supramonte.
  • Alte Steineichenwälder unter Felswände und Kalkcanyons.
  • Archäologische und Naturalistische Besuche
    Geführte Routen mit Sichtung von Mufflonen und Raubvögel
  • Typisches Mittagessen mit den Schäfern.

Frühling und Herbst, bei milden Temperaturen, sind die beste Jahreszeiten um durch den Supramonte zu wandern. Der Supramonte ist ein Kalkgebirgsmassiv den Dolomiten ähnlich. Bei der Wanderung kann man eine wilde und noch unverseuchte Natur bewundern. Die Route windet sich durch Dolinen, raue Felsgipfel, tiefe Gebirgsschluchten, Höhlen und Felsspalten bis zum Golf von Orosei, wo der Wald begegnet die See.
Hier fehlt es nicht das Zeugnis vom nuragischen Volk bis zu den letzten Schäferhütten.

Entlang der Strecke kann man verschiedene endemischen sardischen Pflanzenarten finden, die sich eines harten Umwelt adaptieren mussten.

Sehr spannend ist die Wanderung durch den Primärwald von Sarr Baddes: hier fühlt sich der Wanderer sehr klein neben der Majestät des Waldes.

Mit etwas Glück kann man hier auch Mufflonen begegnen, aber sicher wird man den aufmerksamen Adlerflug über das Land bewundern.

1 Tag: Scala de S’Arenargiu – Tal von Lanaittu

Vor der Abfahrt werden wir unsere Gepäcke mit dem Tagsallernötigste vorbereiten. Geländerwagentransfer nach Punta Sollitta (Scala de S’Arenargiu), wo unsere Trekkingstrecke beginnen wird (ca. 1100 m über dem Meeresspiegel). Wir gehen nach Osten weiter, bis wir die Doline von „Su Sielhòne“ (Diameter 500 m, Tiefe 150 m) erreichen, die uns wegen ihrer erstaunlichen Majestät verblüffen wird.
Nach einer Pause, werden wir den näheren “Campu Doniànihàru” erreichen: eine vom Kalkstein verborgene Hochebene. Nach ungefähr zwei Stunden, werden wir die Stätte von TISCALI besuchen, nachdem wir die Eintrittskarte bezahlt haben.

Nach dem Besuch werden wir weiter nach dem Tal von LANAITTU hinuntergehen. Hier werden wir die Geländewagen finden, die uns zum Bus zurückfahren werden.
Am Nachmittag Rückkehr ins Hotel und Verabredung für den nächsten Tag.

Trekkingzeit: ca. 8/9 Stunden (Pausen inbegriffen). Maximum Höhenunterschied ca. M 900. Alle Gefällstrecke.

2 Tag: OLAI und die TACCHI CALCAREI

Heute werden wir zu den Schiefergebirgen von Olai lenken, die mit einer Weite Glockenheide bewachsen sind. Dann werden wir PIHìSONE erreichen und hier werden wir das Gefühl erleben, die Mufflonen zu begegnen, die Herren und Königen von diesen Gebirgen sind und mit etwas Glück werden wir den majestätischen Königsadlerflug bewundern können.

Nach dem Mittagessen werden wir von 1200 Mt.bis zur Höhe 1316 Mt. über dem Meeresspiegelhinauf steigen, um zwei naturalistische, an grasigen endemischen Charakter reiche Orte zu entdecken: die Kalk Tacchi von Monte Fumai und Monte SAN GIOVANNI. Hier werden wir weit herum die Landschaft anblicken.

Dann werden wir durch Glockenheide und Steineichenwälder bis den Ort von HONEAIweitergehen. Hier werden wir einige Naturskulpturen schätzen, die durch die Gefräβigkeit der Wiederkauertiere geschaffen wurden. Wir werden dann unseren Trekking bis DORZESI fort setzen und hier einen Teil Primärwald besuchen. Es handelt sich um ein magischen Tal, bunt mit Hunderten von Pfingstrosen, wo die majestätischen Jahrhundertalten Bäume leicht 25 m Höhe erreichen und auf der Karstgestein wachsen.

Nach diesem Besuch werden wir mit Geländewagen zumSupramonte Restaurant zurückfahren und dann mit dem Bus bis zum Hotel.

Trekkingzeit: ca. 7/8 Stunden (Pausen inbegriffen). Maximum Höhenunterschied ca..

↑1200 ca. ↓ 200. ca.

3 Tag : Supramonte ... Primärwald

Nach der Ankunft des Busses mit unseren Freunden bei Restaurant Supramonte, werden wir mit Geländewagen nach dem Supramonte abfahren. Nach ca. 20 Kilometer werden wir in OTOLU ankommen: das ist die nord-östliche Eintrittstür der Karstshochebene von Supramonte.

Hier startet unser Trekking nach CAMPU-HOSTARIA, wo wir noch stehenden nach dem Feuer vom 1931 versteinerte Wachholderweiten finden werden.

Danach werden wir in SA FERULA ankommen und hier werden wir die alten Schafstalle aus Wachholder (Tierschutzstätten) bewundern.

Dann werden wir die Macht der Natur begreifen: trotzt der wenigen Erde, findet man hier in voller Symbiose drei Baumpflanzen (Wachholder, Steineichen und Fillirea), die in karstigen Naturtöpfegewachsen sind.

Wir werden durch Jahrhundertalte Wälder gehen, wo die Sonnenstrahlen wegen des dichten Laubes nicht durchscheinen können, bis wir den majestätischen NURAGHE BIANCO DI MEREU erreichen werden. Es handelt sich um einen der seltenen Weißen Nuraghen, charakteristisch wegen seiner viereckigen Türme.

Nach der Mittagessenpause, werden wir unseren Trekkingnach SAS VADDES, einem der letzten Primärwälder Europas wiederaufnehmen. Hier werden wir auch den 200 m tiefen Felsen SU DISTERRU besuchen. Hier werden unsere Geländewagen abholen, um uns noch wieder zum Restaurant Supramonte zu führen. Hier werden unsere Gäste mit dem Bus zum Hotel zurückfahren.

Trekkingzeit: ca. 7/8 Stunden (Pausen inbegriffen). Maximum Höhenunterschied ca..

↑1150 ca. ↓ 850. ca.

4 Tag: Archäologischer Trekking und typisches Mittagessen mit den Schäfern.

Nach der Ankunft beim Restaurant Supramonte, werden wir unseren Spaziergang nach der Hochebene von Montes starten.

In einer halben Stunde werden wireinen sehr wichtigen naturalistisch Ort erreichen, wo wir uralte Flechten noch finden können.

Dann werden wir zur archäologische Siedlung von SIRILO’ ankommen: hier findet man die größte Sammlung von DOMUS DE JANAS in diesem Land, die zur prähistorischen Periode (CALCOLITICO drittes Jahrtausend. / Anfang des zweiten Jahrtausend v. Ch) zurückgehen.

Wir werden durch den Primärwald von Montes gehen, wo alle Bäume dieselbe Höheund Gestalt haben, und werden zu dem Megalithkreis SU PADULARGIU ankommen. Dieser Kreis misst 2 Hektar und man glaubt, er wäre in dem nuraghischen Zeitalter ein Markt oder eine Spielarena.

Unsere nächste Etappe ist die nuraghische Quelle von SU’ OLOSTI, wo man heidnische Rituale hielt. Danach werden wir nach SU LUTTU weitergehen, und hier werden wir ein von den Schäfern vorbereitetes Mittagessen genießen. Am Nachmittag werden wir Orgosolo besuchen, um die berühmten Murales, die Ausstellung der Seidenraupe (einzig in Sardinien) zu besichtigen. Endlich werden wir in einem Keller eine freie Probe von typischen Produkten und Weinen von Orgoslo geniessen.

Rückkehr zum Restaurant SUPRAMONTE. Ende der Leistungen und Abreise.

Trekkingzeit: ca. 4 Stunden (Pausen inbegriffen). Maximum Höhenunterschied ca..

200 ca. ↓ 200. ca.

Preis:

  • Euro 80,00 pro Tag und Person (8 Teilnehmer)
  • Euro 74,00 pro Tag und Person (16 Teilnehmer)
  • Euro 68,00 pro Tag und Person (mehr als 24 Teilnehmer)

 

Mittagessen mit den Schäfern (fakultativam 4. Tag)

  • Euro 20,00 (50 Teilnehmer)
  • Euro 23,00 (von 8 bis 25 Teilnehmer)
  • Dolmetscherkost: Euro 160,00 pro Tag und pro Gruppe

Ausstellungen Eintrittskarten: nach der Teilnehmernummer festzusetzen.

Im Preis eingeschlossen:

  • 4 Tage Führerleistung
  • Geländewagentransfer nach und von den besuchten Stätten
  • 1 Begleitungsleistung zu den Murales und Ausstellungen
  • 4 Übernachtungen mit Frühstuck und Picknickmittagessen während der Ausflügen

Im Preis nicht eingeschlossen:

  • Ankunftsreise nach Orgosolo
  • Getränke (die bei uns gekauft werden können)
  • Ausstellung-und Stätteneintrittskarten und alle Abendessen im Hotel

Extras

Mitzunehmen: schwere Trekkingschuhe, eine Flasche Wasser (ca. 2 Liter pro Tag), Regenausrüstung, Sonneschutz.

Ratschläge: tragen Sie bitte schichtweise warme Kleider aus Fleeceoder Mikrofaser, die sich bald abtrocknen.

 

Espanol
English
Italiano
Francais

Il contenuto di questa pagina richiede una nuova versione di Adobe Flash Player.

Scarica Adobe Flash Player