Sie sind hier » Home » Trekking » Trekking im Supramonte und in Gennargentu

Trekking im Supramonte und in Gennargentu

  • Drei Tage Wanderungen auf dem erregenden und wilden Massiv Supramonte.
  • Alte Steineichenwälder unter Felsenwänden und Kalkscanyons.
  • Archäologische und naturalistische Besichtigungen.
  • Führungswege zur Sichtung von Mufflons und Raubvögel.
  • Typisches Mittagessen mit den Schäfern.

Frühling und Herbst, wenn das Klima mildere Temperaturen anbietet, sind die besten Perioden, in Supramonte zu wandern. Supramonte ist ein Kalksmassiv und er ist nicht so anders als die Dolomiten.. Beim Wandern versteht man seine wilde und vom Menschen noch nicht völlig veränderte Natur.

Das Tour entwickelt sich unter Dolinen, harte Felsenspitzen, Höhlen. Zu erwähnen sind die Zeugen der Präsenz der Nuragenbevölkerung und der näheren Schäfer, mit ihren Hütten, heute fast alle verlassen, auf der Suche nach leichteren Berufe. Den Weg entlang trifft man, außerdem, zahlreiche für Sardinien typische Pflanzensorten, die sich zu einer sehr unangenehmen Umwelt haben anpassen müssen. Eine besondere Stimmung empfinden die Gäste, wenn sie den Urwald Sas Vaddas durchgehen. Durch seine alte und großartige Schönheit können wir hier wirklich bemerken, wie klein wir einfache Wanderer sind...

Mit ein Bisschen Glück kann man auch welchen Mufflon treffen oder den Flug des Adlers, der sein Land überwacht, bewundern.

1° Tag: Ankunft und Hotelunterbringung

2° Tag: SUPRAMONTE URWALD

Frühstück, Abfahrt mit den Geländewagen zum Supramonte, Ankunft in der Ortschaft Campu su Mudelhu, Beginn des Trekkings. Durch die jahrhundertealten Wälder, wo die Sonnenstrahlen wegen des dichten Laubsnicht eindringen können, kommen wir zum herrlichen weißen Nurage von Mereu. Das ist ein der wenigen existierenden Weissen Nuragenund ist einzigartig besonders wegen seiner viereckigen Türmean. Unser Weg geht bis zum Inneren des Gorroppu Schlucht weiter. Nach der Mittagessenpause, nehmen wir unser Gehen zum Urwald Sas Vaddas wieder auf, einem der letzten in Europa. Hier können wirdie über 200 Meter tiefe Su Disterru Doline besichtigen. Dort holen unsere Geländewagen uns ab und wir fahren zum Restaurant Camping Supramonte.

 

3° Tag: Scala de S’Arenargiu – LANAITTUTAL.

Vor der Abfahrt bereiten wir unser Gepäck mit dem für den Tag Nützlichsten. Transfer mit Land Rover bis Punta Solitta (Scala de S’Arenargiu), hier beginnt unsere Wanderung.

Wir sind schon 1100 Mt. hoch und gehen mit einem sanften Gefälle weiter. Nach Osten kommen wir bis zur Doline „Su Sielhone”, die uns mit ihren 500 Meter Breite und 150 Meter Tiefe sicher verbluffen wird. Dann, nach einer gemäßigten Pause,gehen wir zum nächsten “Campu Donianiharu” weiter,einem großen von der umliegenden Kalksfelsen verborgenen Plateau. Nach zwei Stunden ungefähr kommen wir bis zum „Tiscali“ Platz, den wir nach Einzahlung der Eintrittskartebesichtigen werden.

Nach der Besichtigung gehen wir bis zum „Lanaittutal“ hinunter, wo wir unsere Geländewagen finden werden, die uns bis zum Restaurant Camping Supramonte führen werden, hier Zeltunterbringung. Freies Abendessen und Nacht.

Wanderungsdauer: 8/9 Stunden ungefähr. Aufenthalte einbegriffen.

Höchster Höhenunterschied: 900 Meter hinunter.

Der Gang ist völlig im Sinken.

 

Wanderungdauer: 7/8 Stunden ungefähr. Aufenthalte inbegriffen.

Höchster Höhenunterschied: 1150 Meter auf, 850 Meter hinunter,

Freies Abendessen und Nacht.

4° Tag: ARCHÄOLOGISCHES TREKKING MIT TYPISCHEM MITTAGESSEN MIT DEN SCHÄFERN.

Frühstück und Abfahrt zu Fuß vom Restaurant Camping Supramonte nach der Hochebene von Montes. Nach einer halben Stunde kommen wir zu einem Gelände mit hohem naturalistischen Interesse, wo wir noch die auf die urweltliche Fläche aufgehenden Flechten finden werden.

Wir gehen mit unserem Gang weiter und kommen zur archäologischen Siedlung Sirilò, wo die höchste Ansammlung von Domus de Janas dieses Landes liegt. Sie gehen auf die Kalkolitischen Ära ( drittes Jahrtausend v. Chr.) auf. Dann gehen wir durch den jahrhundertealten Wald Montes, wo alle Bäume die selbe Form und die selbe Höhe haben, und kommen zum megalithischen Zirkel Su Padulargiu, mit 2 Hektare Umfang. Das konnte vermutlich ein Markt oder ein Amphitheater sein, wo die Nuragischen Spiele stattfanden. Weiter noch besichtigen wir die nuragische Quelle Su Olosti, wo man die damaligen heidnischen Ritus ausübte.

Hier nehmen wir den Weg zur Ortschaft „Su Littu“ weiter, wo wir an dem von unseren Freunden Schäfern vorbereiteten Mittagessen teilnehmen werden. Am Nachmittag Besichtigung von Orgosolo, um die bekannten Murales, die Seidenraupeausstellung. Am Ende fahren wir zum Restaurant Camping Supramonte zurück, freies Abendessen und Nacht.

Wanderdauer: 4 ½ Stunden - Aufenthalte inbegriffen.

Höchster Höhenunterschied: 200 Meter auf, 200 Meter hinunter

 

  • Preis pro Person: € 330.00
  • Empfohlene Perioden: Frühling, Herbst

In den empfohlenen Daten wird der Ausflug verzogen, wenn wir die Mindestteilnehmeranzahl nicht erreichen.

Im Preis inbegriffen:

  • 3 Hotelübernachtung
  • 3 Tage mit Leitung auf dem Land
  • Transfer mit dem Geländewagen
  • Führung zu den Murales und Ausstellungen
  • 3 Frühstücke
  • 2 Picknick
  • 1 Mittagessen mit den Schäfern
  • 3 Abendessen beim typischen Restaurant Supramonte

Nicht inbegriffen:

  • Ankunftsreise nach Orgosolo
  • Getränke (die bei unserem Haus gekauft werden)
  • Eintrittskarten in die Gebäuden oder in die Ausstellungen)
  • Alles was nicht vorgesehen ist.

Körperlicher Zustand der Teilnehmer: mittlerer Zustand aber fester Fuß.

Mitzunehmen: Trekkingschuhe, Wasserflasche (immer 1,5 Liter dabei nehmen), Regenschütz, Sonnenschutz, Schlafsack.

Empfehlungen: Fleece- oder Mikrofaserbekleidung (denn sie sind warm) aufeinander in Schichten, sie trocknen rasch, wenn sie nass werden.

Espanol
English
Italiano
Francais

Il contenuto di questa pagina richiede una nuova versione di Adobe Flash Player.

Scarica Adobe Flash Player